Steuerberater in Schwentinental

Beratung auf mich und mein Unternehmen zugeschnitten

Das SHBB Journal begrüßt die 53 neuen Auszubildenden – Berufsstart mit Speed-Dating

Stand:
Thematik: Internes

Weil das traditionelle Starter-Camp Corona-bedingt ausfallen musste, starteten die neuen Auszubildenden im LBV Unternehmensverbund in diesem Jahr mit einem virtuellen Begrüßungstag in ihren neuen Lebensabschnitt.

Es fühlt sich an wie Einschulung – nur ohne Schultüte: Für jungen Menschen, die von der Schulbank in die Berufsausbildung wechseln, ist am Anfang alles neu. Die Wirkungsstätte ist neu, die Arbeitszeiten sind ungewohnt, Vorgesetzte und Kollegen sind noch fremd, genau wie die Abläufe und Regeln im Betrieb. Und dann sind da ja auch noch viele neue Aufgaben. So ist es seit jeher eine Herzensangelegenheit des LBV Unternehmensverbundes, seinen neuen Auszubildenden den Start in den Beruf so leicht wie möglich zu machen und sie von Beginn an als individuelle Menschen wertzuschätzen. In diesem Jahr stand die Begrüßung allerdings unter besonderen Vorzeichen.

Denn anders als geplant konnte das traditionelle Starter-Camp aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfinden. Also verlegten die Organisatoren die Begrüßung kurzerhand ins Internet und luden zu einer Video-Veranstaltung ein, die für die 53 neuen Auszubildenden voller Überraschungen steckte.

Die Video-Konferenz bot den Einsteigern, die an den unterschiedlichsten Standorten des LBV Unternehmensverbundes zur/zum Steuerfachangestellten ausgebildet werden, Gelegenheit, sich kennenzulernen. Insgesamt sechs virtuelle Chatrooms hatten die Organisatoren dafür eingerichtet und ein geführtes Speed-Dating auf die Beine gestellt, bei dem die Teilnehmerinnen und Teilnehmer spielerisch einiges über die anderen erfuhren. Kreativität war gefragt, als die jungen Berufsstarter dann in virtueller Teamarbeit Filmsequenzen erstellen sollten, in denen Gegenstände des alltäglichen Lebens umkippen und dabei andere Gegenstände anstoßen. Die Gruppen sollten sich so absprechen, dass die Filme aneinandergeschnitten eine einzige Domino-Kettenreaktion ergaben. Auch ein Quiz durfte am Begrüßungstag nicht fehlen.

Abseits aller spaßigen Aktionen bekamen die Auszubildenden jede Menge Fachinformationen und Antworten auf ihre vielen Fragen. Ganz real hatten die Organisatoren für jeden nützliche Präsente vorbereitet: Unterlagen und einen Ordner mit komprimierten fachlichen Inhalten, ein spezielles Notizbuch und eine Begrüßungsmappe der Ausbildungskanzlei. Mit besten Wünschen für einen guten Start – ohne Schultüte.

 

Bildnachweis: ©Eike Schäfer / stadtwerk.org

 

Der Unternehmensverbund

Kontakt

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!